Diabetologie und Endokrinologie

Die Endokrinologie beschäftigt sich mit Hormonen. Hormone sind lebenswichtige Botenstoffe, die in einem Lebewesen von spezialisierten Zellen abgegeben werden und an einem anderen Ort regulierend wirken. Störungen des Hormonhaushaltes führen zu verschiedenen, oft unspezifischen Beschwerden. Zu diesen Beschwerden gehören:

  • Müdigkeit
  • Leistungsminderung
  • Gewichtszunahme 
  • Gewichtsabnahme
  • Herzrasen
  • Schwitzen
  • Bluthochdruck 
  • Ungewollte Kinderlosigkeit 
  • Wachstumsstörungen
  • vermehrter Durst 
  • vermehrter nächtlicher Harndrang 
  • Knochendichteschwund (Osteoporose)
  • Gefässverkalkungen (Arteriosklerose)

Die Endokrinologie/Diabetologie am Spital Linth ist auf die Diagnose, Behandlung und Beratung von Erwachsenen mit Störungen des Hormonhaushalts ausgerichtet.

Das Leistungsangebot umfasst die genaue Abklärung der Ursache und die individuelle Therapie von endokrinen Erkrankungen.

Zu den endokrinen Erkrankungen zählen:

  • Diabetes mellitus (Typ 1, Typ 2, MODY, Schwangerschaftsdiabetes) 
  • Adipositas (erhebliches Übergewicht) 
  • ungewollte Gewichtsabnahme
  • arterielle Hypertonie (Bluthochdruck) – hormonelle Ursachen
  • Blutsalzverschiebungen (zu viel oder zu wenig Natrium, Kalium, Calcium, Phosphat)
  • Fettstoffwechsel-Störungen (hohes Cholesterin und/oder hohe Blutfette)
  • Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenerkrankungen (z.B. Schilddrüsenknoten) 
  • Nebennierenkrankheiten (z.B. Cushing-Syndrom oder Phäochromozytom) 
  • Calcium- und Knochenstoffwechselstörungen (z.B. Osteoporose) 
  • Erkrankungen der Hypophyse (Hirnanhangsdrüse), z.B. Wachstumshormonmangel 
  • Erkrankungen der weiblichen und männlichen Geschlechtsdrüsen (z.B. ungewollte Kinderlosigkeit, Testosteron-Mangel) 

Unser Angebot an spezialisierten Untersuchungen:

  • Ultraschall und bei Bedarf Feinnadelpunktion der Schilddrüse auch in Zusammenarbeit mit dem Institut für Pathologie des KSSG
  • Szintigraphie oder PET-CT-Untersuchung in der Nuklearmedizin des KSSG
  • Kontinuierliche Glukose-Messung
  • LHRH-Test
  • ACTH-Test auf Cortisol bzw. 17-Hydroxyprogesteron 
  • Speichel-Cortisol-Messung 
  • Dexamethason-Hemmtest
  • Oraler Glukose-Suppressionstest bei Verdacht auf eine Akromegalie (Wachstumshormon-Überschuss)
  • Oraler Glukose-Toleranz-Test (OGTT)
  • Mixed-Meal-Test zur Untersuchung von Hypoglykämie
  • Intravenöser isoosmolaler und hyperosmolaler Kochsalz-Infusionstest 

Die Spezialistinnen und Spezialisten beraten nach aktuellsten Erkenntnissen und erstellen individuelle Therapiekonzepte. Sie beteiligen sich an der Weiterbildung der Spital- und Hausärztinnen/-ärzte.

Spezialisierte Diabetesfachberaterinnen und -berater helfen bei der Blutzuckereinstellung, zertifizierte Wundmanager des Wundambulatoriums kümmern sich um diabetestypische Fussverletzungen. Zudem stehen Ihnen für Fragen rund um eine sinnvolle Ernährung bei Diabetes oder Übergewicht unsere Ernährungsberaterinnen zur Verfügung.

Kontakt

E-Mail

Unsere Fachpersonen

Dr. med. Ingo Rettig

Dr. med. Ingo Rettig

Leitender Arzt Endokrinologie
CV

Dr. med. Ina Krull

Dr. med. Ina Krull

Stv. Klinikleiterin der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie, Osteologie und Stoffwechselerkrankungen des KSSG