Suche

Ergotherapie

Handrehabilitation
Nach einer Verletzung oder Erkrankung der Hand, des Arms oder der Schulter hilft die Ergotherapie, mögliche Einschränkungen im privaten und beruflichen Alltag zu verhindern. Die Pfeiler der Behandlung sind Schmerzreduktion, Training, Beratung und strukturelle Massnahmen wie etwa Abklärungen für einen ergonomischen Arbeitsplatz.

Gegen Schmerzen verwendet die Ergotherapie nicht-medikamentöse Massnahmen. Die Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) zum Beispiel wirkt mit sanften Reizstromimpulsen über die Haut, die Triggerpunkt-Therapie behandelt durch Muskelverhärtungen ausgelöste Schmerzen und die Spiegeltherapie bekämpft Phantomschmerzen, die etwa bei Lähmungen auftreten.

Damit der Patient bald wieder über möglichst viel Mobilität, Kraft und Koordination verfügt, setzt der Ergotherapeut unter anderem manuelle Therapien ein und leitet gezieltes Training an. Auch Feinmotorik und Sensibilität können mit regelmässigem Üben zurückerobert werden.
Die Beratung des Ergotherapeuten umfasst Instruktionen zum Gelenkschutz, die Wahl allfälliger Hilfsmittel und Massnahmen für einen ergonomischen Arbeitsplatz. Sie passt dynamische und statische Schienen an, die zum Beispiel nach einer Sehnenverletzung oder bei einer degenerativen Erkrankung zum Einsatz kommen.

Neurologie
Erkrankungen und Verletzungen des Zentralnervensystems können sensomotorische Fähigkeiten und neuropsychologische Funktionen betreffen. Im ersten Fall funktioniert das Zusammenspiel zwischen Sinnesreizen und entsprechenden motorischen Leistungen nicht mehr optimal, im zweiten Fall sind kognitive Fähigkeiten wie die Sprache oder das Gedächtnis gestört.

Damit Patienten nach einem Schlaganfall oder Unfall in die Selbstständigkeit zurück finden, unterstützen wir sie am Spital Linth mit einem individuellen Therapieplan. Auf diese Weise können vorhandene Funktionen erhalten und beeinträchtigte wiedererlangt werden. Zusätzlich erlernen Sie Ersatzstrategien, mit denen Sie allenfalls bleibende Defizite ausgleichen können.

Wir nutzen sämtliche bewährten Lern-, Trainings- und Therapiemethoden, unter anderem die Spiegeltherapie, die getriggerte Muskelstimulation oder die Bobath-Therapie.

Gerne prüfen wir auch mit unseren Patienten zusammen, welche Hilfsmittel ihnen bei der Bewältigung ihrer alltäglichen Verrichtungen nützen könnten und wie man ihren Arbeitsplatz ergonomischer gestalten kann.

055 285 51 72

Spital Linth
Gasterstrasse 25
CH-8730 Uznach

Hauptnummer/
Empfang

055 285 41 11

Faxnummer
055 285 40 40

Spitaldirektor
055 285 49 42

Leiter Finanzen,
Betrieb & Organisation 

055 285 40 01

Finanzen und Controlling
055 285 52 20

Patienten­administration/
Fakturierung Patientenrechnungen

055 285 40 08

Personaldienst
055 285 41 80

Sekretariat Frauenklinik
055 285 41 42

Sekretariat Dermatologie
055 285 53 66

Sekretatiat Chirurgie
055 285 53 79

Sekretatiat Klinik für Innere Medizin
055 285 40 62